Freitag, 4. Dezember 2020

30 Jahre Erasmus-Programm: Studieren in Europa

Jetzt melden für den Fotowettbewerb „Ich mache Erasmus – Ich sehe Europa“ // Preisverleihung am 29. Juni in der Stadtbibliothek

Wer sich bewegt, bewegt Europa! Freiburger Studierende haben seit 30 Jahren die Möglichkeit, von der EU bezuschusste Aufenthalte an Partnerhochschulen im Ausland zu erhalten. Mit dem ErasmusProgramm haben seit 1987 über zwei Millionen junge Menschen im Ausland studiert. Der Info-Point Europa Freiburg und das EU-Büro der Albert-Ludwigs-Universität laden nun am Donnerstag, 29. Juni, um 19.30 Uhr zum Info-Abend mit Preisverleihung in der Stadtbibliothek (Münsterplatz 17) ein. Der Eintritt ist frei.

Das EU-Büro informiert dabei über Teilnahmebedingungen und das Bewerbungsverfahren für Erasmus. Dazu stellen ErasmusStudierende ihre Erfahrungen im Rahmen des Fotowettbewerbs „Ich mache Erasmus – Ich sehe Europa“ vor. Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach wird ein Grußwort sprechen und vergibt mit Christian Jäger vom EU-Büro, Erasmus-Koordinator Ulrich Eckelt, Harald Baßler vom Deutschen Seminar und Uwe Divora vom Studierendenwerk die Preise für die zehn besten Fotos.

Der erste Preis ist ein Wochenend-Aufenthalt mit bis zu 18 Freunden auf der Mathislemühle bei Hinterzarten, der zweite ein Essensgutschein über 50 Euro für das Haus zur Lieben Hand. Weitere Preise sind Produkte aus dem Uni-Shop (Umhängetaschen, T-Shirts, Weinpakete, Thermobecher etc). Die Stadt Freiburg spendiert Karten für Theater, Stadtbibliothek und Museen.

Wer am Fotowettbewerb „Ich mache Erasmus – Ich sehe Europa“ teilnehmen will, sende bis Montag, 26. Juni, ein Foto in hoher Auflösung an europa@zv.uni-freiburg.de. Mit der Einsendung erklärt man sich damit einverstanden, dass die Uni Freiburg dieses Bild zur Erasmus-Werbung verwenden darf. Name nicht vergessen!

Eintrag vom: 22.06.2017